Schriftgröße kleiner normal größer

Hunde zu Besuch in Kita und Schule

Hunde zu Besuch in Kita und SchuleHunde begegnen einem überall: auf der Straße, im Park, in der Familie oder bei Freunden. Umso wichtiger ist es, dass Kinder bereits früh den richtigen Umgang mit Hunden lernen und ihnen angstfrei gegenüber treten können. Wie reagiert ein Hund in unterschiedlichen Situationen? Wie verhalte ich mich richtig? Welche Bedürfnisse hat ein Hund? Diese und noch einige Fragen mehr beantwortet das Kindergarten- und Schulprojekt der ASB-Besuchshunde.

Kinder lernen mit den Besuchshunden:

  • ein respektvollen Umgang mit Hunden und anderen Tieren
  • die 12 Regeln zum Umgang mit Hunden
  • Ängste vor dem Hund abzubauen
  • Hunderassen, Verhalten, Pflege, Erziehung und Ernährung
  • praktische Übung mit dem Hund

FAQ – häufig gestellte Fragen

Wer oder was ist ein „Besuchshund“?
Unserer Hunde sind ausgebildete und geprüfte Besuchshunde, die Schulen, Kindertagesstätten, Seniorenheime und sonstige Institutionen besuchen. Unsere Hunde werden regelmäßig geimpft, entwurmt und tierärztlich untersucht.

Was bekommen die Kinder geboten?
Durch unsere Hunde werden soziale Kompetenzen, Selbstvertrauen und die Übernahme von Verantwortung gefördert. Mit spannenden Aktionen und (Rollen-) Spielen lernen die Kinder mehr über Hunde und ihr Verhalten.

Wie ist das Projekt aufgebaut?
In Rollenspielen werden spielerisch die wichtigsten Regeln im Umgang mit dem Hund vermittelt. So beispielsweise wie ich mich richtig verhalte, wenn ich Angst habe oder ein fremder Hund auf mich zukommt. Durch den Hundebesuch in der Kita oder in der Schule können Kinder hautnah erleben, wie sich ein Hund verhält und was die verschiedenen Ausdrücke des Hundes bedeuten. So kann das Kind positive Erfahrungen sammeln und diese vertiefen.

Wie werden die Kinder vorbereitet?
Am ersten Tag des Projekts lernen die Kinder die wichtigsten Regeln im Umgang mit dem Hund kennen. Unsere Hunde sind deshalb am ersten Tag noch nicht anwesend. Auf ängstliche Kinder achten wir besonders gut und treffen Sicherheitsvorkehrungen, dass sich jedes Kind sicher fühlt.

Wie können die Kinder teilnehmen?
Wir benötigen von allen Eltern der teilnehmenden Kinder eine Einverständniserklärung. Darauf befindet sich auch ein Abschnitt, auf dem angekreuzt wird, ob das Kind Allergien hat. 

Welche Voraussetzungen sollten gegeben sein?
Der Träger der Einrichtung muss eine Einverständniserklärung abgeben. Ebenso die Eltern der teilnehmenden Kinder.

Wie lange dauert das Projekt?
Dieses Projekt umfasst 7 Stunden.

Wie teuer ist das Projekt?
Dieses Projekt kostet pro Kind 20€ (bei einer Gruppengröße von 8 Kindern).

Wohin geht der Erlös?
Die Abrechnung erfolgt per Rechnung und fließt in die ehrenamtliche Arbeit des ASB.

Wo bekomme ich weitere Informationen?
Bei Fragen oder wenn Sie einen Hundebesuch planen, wenden Sie sich an das Projekt-Team.

Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Münsterland e.V.
Gustav-Stresemann-Weg 62  |  48155 Münster  |  Tel: 02 51 28 97-0  |  Fax: 02 51-28 97-219  | eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign