Schriftgröße kleiner normal größer

Aktuelles ASB Münster

Seit dem 1. April besetzen der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und der Malteser Hilfsdienst (MHD) täglich zwei Rettungswagen der Feuerwehr Münster.

Lange haben ASB, DRK, JUH und MHD gemeinsam mit der Stadt Münster darauf hingearbeitet, nun wird es Realität: An sieben Tagen pro Woche, jeweils von 7 bis 24 Uhr, besetzen die Hilfsorganisationen mit eigenem hauptamtlichen Personal zwei Rettungswagen der Feuerwehr. Sie werden damit erstmals in den Regelrettungsdienst der Stadt Münster eingebunden.

„Ein großer Meilenstein, auf den wir Hilfsorganisationen über viele Jahre hingearbeitet haben“, freut sich freut sich André Weber, Vorstandsvorsitzender ASB Münsterland.

Neue Mitarbeitende wurden eingestellt und auf die Ausrüstung der eingesetzten Rettungswagen geschult, damit alles reibungslos läuft. Und doch kommt nun einiges anders als gedacht – wegen Corona. 

Die besondere Situation zum Schutz vor Corona-Infektionen führt dazu, dass die Hilfsorganisationen zunächst nicht wie geplant von den Feuer- und Rettungswachen 1 und 2 am York-Ring bzw. am Albersloher Weg aus starten können.

Es soll verhindert werden, dass sich zu viele Mitarbeitende im gleichen Gebäude aufhalten, denn soziale Distanzierung ist auch beim Rettungsdienstpersonal so weit wie möglich einzuhalten. Daher starten die beiden zusätzlichen Rettungswagen nun von den Standorten des DRK an der Zumsandestraße bzw. des ASB am Gustav-Stresemann-Weg aus – solange es die Situation erfordert.

„Aber gerade in der aktuellen Lage stehen wir zu unserer Verantwortung im Rettungsdienst“, so Georg Bocke, der als Abteilungsleiter für die Organisation der Einsatzdienste zuständig ist.

Die Zusammenarbeit ist grundsätzlich nicht neu, denn im Krankentransport und auch im ehrenamtlichen Rettungsdienst und Katastrophenschutz arbeiten Feuerwehr und Hilfsorganisationen in Münster schon seit Jahren partnerschaftlich zusammen.

Stand 15.03.2020

Mit Erlass des Landes NRW vom 13.03.2020 gilt in NRW vom 16.03.2020 bis 19.04.2020 für Kinder und Eltern ein Betretungsverbot u.a. auch für Kindertagesstätten und Kindertagespflegen. Dies betrifft auch die Einrichtungen des ASB RV Münsterland: Familienzentrum/Kita Grünschleife und Mathilde-von Hofstetten-Kita, Julius-Moses-Kita, Kindertagespflegen der Zwergenburg und Stadtzwerge.

Für Eltern deren Arbeitsfelder der kritischen Infrastruktur zuzuordnen sind (sog. Schlüsselgruppen in den Arbeitsfeldern Gesundheit, Sicherheit, Ordnung und Energie) wird in diesem Zeitraum eine Notbetreuung angeboten, vorausgesetzt beide Elternteile sind dieser zuzurechnen. 

Sofern dies auf Sie zutrifft, ist es dringend erforderlich, kurzfristig Ihre Bedarfsanmeldung in Ihrer Kindertageseinrichtung abzugeben. Sie erhalten die entsprechenden Vordrucke, sowie die Vorlagen der Arbeitsgeberbescheinigung in Ihrer Kita/Kindertagespflege oder zum Download unter https://muenster.de/muenster_media/PDF/Bedarfsmeldung_final-p-13880.pdf .

Übergangsregelung am 16.03.2020 und 17.03.2020

Die Stadt Münster weicht von dem vom Ministerium vorgesehenen absoluten Betreuungsverbot ab dem 16.03.2020 ab und sagt Eltern Kindern, die in der Kita oder Kindertagespflege betreut werden, Unterstützung zum Wochenbeginn zu: Mütter und Väter, die keine private Betreuungsmöglichkeiten auf die Beine stellen können, dürfen ihre Kinder am Montag und Dienstag (16./17.3.) in Kitas und Kindertagespflege schicken. Ab Mittwoch (18.3.) gilt dieses Angebot ausschließlich für Eltern, die Anspruch auf eine Notbetreuung haben.

Die Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (Stand 15.03.2020, 2. Version) finden Sie zum Download unter https://www.muenster.de/muenster_media/PDF/Kritische_Infrastruktur-p-13886.pdf .

Stand: 13.03.2020

Die Landesregierung NRW hat beschlossen, dass die Schulen und Kitas in NRW bis einschließlich der Osterferien geschlossen bleiben. Die Schulen und Kindertageseinrichtungen werden frühestens am 20. April 2020 ihren regulären Betrieb aufnehmen.

Ab Montag, 16.03.2020, besteht für Kinder im Alter bis zur Einschulung ein Betretungsverbot von Kindertagesstätten und Kindertagespflegen. Dies betrifft auch die ASB-Kindertageseinrichtungen: Familienzentrum /Kita Grünschleife mit der Mathilde-von-Hofstetten-Kita, die Julius-Moses-Kita sowie die Großkindertagespflegestellen in der Zwergenburg.

Die Eltern sind verpflichtet, ihre Aufgabe zur Erziehung der Kinder wahrzunehmen. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass ihre Kinder die Kindertagesbetreuungsangebote nicht nutzen.

Ausnahmen gelten lediglich für Kinder, deren Eltern in Funktionsbereichen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung sowie der Pandemiebekämpfung zwingend notwendig sind. Zu diesen Berufsgruppen gehören zum Beispiel Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und weiteres Personal, das notwendig ist, um intensivpflichtige Menschen zu behandeln, sowie Eltern, die in Bereichen der öffentlichen Ordnung oder anderer wichtiger Infrastruktur arbeiten.

Stand 06.03.2020

Information für Eltern und Kunden des ASB Münsterland

Eltern von Kindern, die in ASB-Kindertagesbetreuungseinrichtungen betreut werden, sowie Kundinnen und Kunden des ASB Münsterland können sich bei Fragen an die Eltern- und Kunden-Hotline des ASB Münsterland wenden. Diese ist  von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr unter Telefon 0251 - 28 97 300 erreichbar.

Der ASB empfiehlt, sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten und die Empfehlungen offizieller Stellen umzusetzen.

Die Gesundheit und Versorgung aller Menschen hat für den ASB Münsterland oberste Priorität. Wir wünschen Ihnen alles Gute!


Aktuelle Informationen und Hinweise

Wer allgemeine Fragen zum Corona-Virus hat, kann die Info-Hotline der Stadt Münster anrufen. Sie ist unter der Nummer 0251 - 492 1077 erreichbar. Weitere Informationen zur Thematik finden Sie auch auf www.muenster.de/corona.

Wenn Sie Symptome feststellen, sollten Sie Ihren Haus- oder Kinder­arzt telefonisch kontaktieren oder sich an die Patienten-Hotline der Kassenärztliche Vereinigung unter Telefon 116 117 wenden.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung://www.bzga.de

Informationen der BZgA zum Infektionsschutz: https://www.infektionsschutz.de

Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de

ASB eröffnet Kindertagesstätte „Mathilde-von-Hofstetten“ in der Regina-Protmann-Straße in Münster-Kinderhaus

Heute Vormittag wurde die 2-Gruppen-Kita des ASB Münsterland, die im Verbund an das ASB-Familienzentrum Grünschleife angegliedert ist, in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster sowie dem Netzwerk des Familienzentrums offiziell eröffnet. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, der Münsteraner Hilfsorganisationen sowie aus Politik und Nachbarschaft.

20200214 Erffnung ASB Kita Mathilde von Hofstetten IMG 9247 09

André Weber, Vorstandsvorsitzender des ASB, stellte den Bezug zur Namensgeberin „Mathilde von Hofstetten“ her, die die erste Samariterin war und sich bereits kurz nach der Gründung des ASB (1888) als sozial und politisch engagierte Frau für die Rechte der Frauen einsetzte. Im Profil aller ASB-Kindertageseinrichtungen findet sich mit Angeboten zu Erster Hilfe, gesunder Ernährung und Musik dieses Verständnis von gesellschaftlicher Verantwortung und sozialer Teilhabe wieder.

20200214 Erffnung ASB Kita Mathilde von Hofstetten IMG 9214 05

„Haltung, Innovation, Werte und Demut – Dafür stand schon Mathilde von Hofstetten und dies hat auch heute noch Bestand im ASB“, so Dr. Stefan Sandbrink, Landesgeschäftsführer ASB NRW e.V..

„Ich wünsche den Erziehern und Eltern viel Freude und Erfolg für ihre angefangene Arbeit“, sagte Werner Abbing, 1. stellv. Bezirksbürgermeister.

20200214 Erffnung MvH Collage

Unter Anleitung von Raphael Klotz haben die Kinder aus der ASB-Kita Mathilde von Hofstetten einen musikalischen Willkommensgruß für die Gäste vorbereitet.

Anschließend konnten die neuen Räumlichkeiten der Mathilde-von-Hofstetten-Kita mit Elisabeth Hegele, Fachbereichsleitung Kinder und Jugend, sowie dem Kita-Team besichtigt werden.  

20200214 Erffnung ASB Kita Mathilde von Hofstetten IMG 9197 01

Auch die Vivawest Wohnen GmbH, die Arning Bauunternehmung GmbH und die Firma BKT GmbH beglückwünschten die Mathilde-von-Hofstetten-Kita. Sie alle haben zur Fertigstellung der Einrichtung einen wichtigen Beitrag geleistet.

20200214 Erffnung MvH Collage2

 

Heute Vormittag wurde der neue ASB-Pflegeteam Standort in Gievenbeck eingeweiht.

Das Team, bestehend aus 17 Pflegefachkräften, vier Auszubildenden, einer Pflegedienstleitung und einer Pflegeberaterin, ist von seinem ehemaligen Standort in Roxel nach Gievenbeck an die Dieckmannstraße 116 umgezogen.

20200131 Einweihung Pflegeteam Standort Gievenbeck IMG 9184 12

Bis ins hohe Alter zu Hause leben zu können, das wünschen sich viele Menschen. Aber jeder Mensch benötigt irgendwann einmal Hilfe in seinem Leben. „Unser Team sorgt dafür, dass unsere Kunden so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben können. Unser Angebot reicht von der Grund- und Behandlungspflege bis hin zur zeitintensiven Pflege zu Hause“, sagt Patricia Penkalla, Pflegedienstleitung.

Neben den pflegerischen Aspekten/Unterstützungen bietet das Team auch eine Einzelfallberatung (das sog. Case Management) an. Diese Beratung bietet neutrale Hilfen für Ratsuchende, um die pflegerischen Dienste passgenauer abzustimmen. Dies soll, vereinfacht gesagt, zu einer besseren Versor­gungsstruktur im ambulanten Sektor führen. Die Pflegeberaterin überprüft die pflegerische Versorgungssituation bei Verschlechterung, beispielsweise nach Krankenhausaufenthalten sowie bei Rückmeldung durch das Pfle­gepersonal.

20200131 Einweihung Pflegeteam Standort Gievenbeck IMG 9169 08

„Die Zusammenarbeit mit dem Pflegeteam empfinde ich als sehr gut und konstruktiv. Es findet ein kontinuierlicher Austausch über die Kunden statt“, berichtet Claudia Heeck, Pflegeberaterin.

Die Vernetzung mit Institutionen, anderen Pflegediensten sowie Tagespflegen und Altenheimen ist angelaufen. Das Team freut sich darauf, vor Ort weitere Kontakte zu knüpfen.

20200131 Einweihung Pflegeteam Standort Gievenbeck IMG 9162 06

 

 

Heute Vormittag wurde die 4-Gruppen-Kita des ASB Münsterland in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster offiziell eröffnet. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, der Münsteraner Hilfsorganisationen sowie aus Politik und Nachbarschaft.

20200124 Erffnung Julius Moses Kita IMG 8923

André Weber, Vorstandsvorsitzender des ASB, stellte den Bezug zum Namensgeber „Dr. Julius Moses“ her, der einer der ersten Ärzte der Arbeiter-Samariter war und Arbeiterfamilien in sozialen Notlagen kostenlos behandelte sowie Schulungen und Prüfungen für Samariter-Kurse abhielt. Im Profil aller ASB-Kindertageseinrichtungen findet sich mit Angeboten zu Erster Hilfe, gesunder Ernährung und Musik dieses Verständnis von gesellschaftlicher Verantwortung und sozialer Teilhabe wieder.

20200124 Erffnung JMK Weber Trockel

„Viel Freude in dieser schönen Kita und ein lebendiges Miteinander in guter Nachbarschaft“ wünschte Sabine Trockel, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, allen Kindern und Erziehern, die hier spielen und arbeiten dürfen. Die Amtsleiterin bedankte sich noch einmal bei allen, die daran mitgewirkt haben, dass diese Kita hier heute sein kann.

„Auch wenn wir erst seit vier Monaten geöffnet haben, kann ich heute mit Stolz sagen, dass wir unser Ziel ‘einen Raum zu schaffen an dem sich Kinder und ihre Familien egal welcher Herkunft wohl und willkommen fühlen‘ erreicht haben“, sagte Lisa Sewald, Einrichtungsleitung.

20200124 Erffnung Julius Moses Kita IMG 9023 02

Unter Anleitung von Raphael Klotz haben die Kinder aus der ASB-Kita Julius Moses einen musikalischen Willkommensgruß für die Gäste vorbereitet.

Anschließend konnten die neuen Räumlichkeiten der Julius-Moses-Kita mit Lisa Sewald, Einrichtungsleitung, sowie dem Kita-Team besichtigt werden. 

20200124 Erffnung Julius Moses Kita IMG 8923

 

Münsteraner Hilfsorganisationen stellen alltäglich den ehrenamtlichen Bereitschaftsdienst „Leiter Hilfsorganisationen“

Mit dem Dienst „Leiter Hilfsorganisationen“ unterstützt eine kleine ehrenamtliche Gruppe, bestehend aus Führungskräften vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und dem Malteser Hilfsdienst (MHD), seit inzwischen 20 Jahren die Gefahrenabwehr in der Stadt Münster. Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, aufgeteilt in 12-Stunden-Schichten.

20200113 LHO System

Jedes der zehn Mitglieder dieser Gruppe hat im Durchschnitt also 8x im Monat Dienst und fungiert im Einsatzfall als zentraler Ansprechpartner der vier Hilfsorganisationen für die Feuerwehr Münster. „Es ist die große Errungenschaft dieses Modells, dass wir mit dem Leiter Hilfsorganisationen einheitlich auftreten können, auch wenn mehrere Hilfsorganisationen an einem Einsatz beteiligt sind.“, erklärt der Sprecher der Gruppe Rüdiger Körmann von den Johannitern. Alle eingesetzten Helferinnen und Helfer – egal ob ASB, DRK, JUH oder MHD – unterstehen dann dem diensthabenden Leiter Hilfsorganisationen. „Wir können somit viel effizienter agieren und bei größeren Schadenslagen, zum Beispiel wenn Menschen evakuiert und betreut werden müssen, schnell und gezielt helfen.“, so Körmann weiter.

Diese Einschätzung teilt auch Stadtrat Wolfgang Heuer als zuständiger Dezernent. „Für die Stadt Münster stellt die Funktion „Leiter Hilfsorganisationen“ eine ganz erhebliche Hilfestellung im Umgang mit Schadenslagen dar. Dieser ehrenamtliche Dienst ist ein wichtiger Bestandteil unserer Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen und ich bin dankbar, dass es ihn gibt.“

In der Silvesternacht 1999/2000 wurde der Dienst in Münster gestartet und ist mittlerweile auch in anderen Kreisen und Kommunen zu einem Erfolgsmodell geworden. Die Leiter Hilfsorganisationen sind rettungsdienstlich und einsatztaktisch gleichermaßen qualifiziert wie die Kollegen der Feuerwehr Münster. Sie haben langjährige Erfahrung und intensive Ortskenntnisse. „Bei Einsätzen ist die Zusammenarbeit mit dem Führungsdienst der Feuerwehr und zwischen den Hilfsorganisationen routiniert und vertrauensvoll“, unterstreicht Thomas Lüchtefeld vom DRK. Es gibt regelmäßige Treffen, um Herausforderungen gemeinsam zu lösen. „Klar ist, dass wir alle die Strukturen, die handelnden Personen, das Material, die Fahrzeuge und die Standorte der Wachen aller vier Hilfsorganisationen in- und auswendig kennen“, ergänzt Ingo Schild vom ASB. Über die Zeit hat sich die Zusammenarbeit mehr und mehr intensiviert, so dass der Leiter Hilfsorganisationen inzwischen eigene Einsatzabschnitte führt und als fester Bestandteil der Gefahrenabwehr auch einen eigenen Platz im Stabsraum der Feuerwehr hat.

„Dieser Dienst ist eine wichtige und schöne Aufgabe und wir alle sind auch ein wenig stolz, ein Teil davon zu sein. Auch wenn das bedeutet, dass man während der Dienstzeit natürlich im Stadtgebiet bleiben muss und die Einsatztasche immer mitfährt“, schildert der Malteser Hendrik Feldhues. Das ganze System funktioniert allerdings nur, wenn die Arbeitgeber der Ehrenamtlichen mitspielen, denn Alarmierungen sind nicht planbar.

Aktuell sind als „Leiter Hilfsorganisationen“ aktiv: Pascal Berghammer (JUH), Roman Ehring (DRK), Hendrik Feldhues (MHD), Rüdiger Körmann (JUH), Michael Krimpmann (DRK), Thomas Lüchtefeld (DRK), Carsten März (JUH), Dr. Philipp Reinke(ASB), Ingo Schild (ASB) und André Weber (ASB).

 

Im Dezember haben dem ASB Münsterland viele tolle Spenden für den ASB-Wünschewagen Westfalen erreicht:

20191217 Spenden Dezember

Auf dem Adventsbasar in der Gnadenkirche in Münster ist ein toller Erlös zusammengekommen – viele fleißige Hände haben hieran mitgewirkt.

Klaus Daldrup und seine Freundinnen Martina Kühnapfel und Nikola Große Böckmann haben zwei Garagen geschmückt, ihre Nachbarschaft zum Glühwein trinken eingeladen und fleißig für den Wünschewagen gesammelt.

Die PureLink GmbH aus Rheine hat mit ihrer großzügige Weihnachtsspende in diesem Jahr unserem Wünschewagen Westfalen bedacht.

Der Ephata-Gospelchor aus Münster hat zur Unterstützung unseres Projekts ein wunderbar mitreißendes Benefizkonzert in der St. Gottfried-Kirche gestaltet und den großartigen Spendenerlös in musikalischer Form an das ASB-Team übergeben.

Die Kfz-Aufbereitung Mende hat von jeder Fahrzeugaufbereitung einen festen Teil gespendet sowie gemeinsam mit die BFT-Tankstelle Lipinski im letzten halben Jahr Spenden gesammelt.

Mit einem klangvollen Adventskonzert haben der Gesangsverein „Concordia“ Bühne e.V. und zwei weitere Musikvereine aus Bühne zum Spenden aufgerufen.

Die audatis Services GmbH aus Ostwestfalen-Lippe hat für ihre Spendenaktion bewusst für ein regionales Spendenprojekt ausgesucht und möchte Menschen und ihre Wünsche aus unserer Region unterstützen.

Der Westfälisch-Lippische LandFrauenverband e.V. hat aus dem Verkaufserlös von Plätzchen, Handarbeiten sowie Rezeptheften eine großzügige Spende übergeben und sich ausführlich über die Projektarbeit informiert.

Mit seiner gelungenen Waffelback-Aktion hat der Verein „Mit und durchs Leben e.V.“ aus Lippstadt wohlschmeckende Erlöse erzielt.

Vielen Dank für diese vielfältigen Formen der Unterstützung! Der ASB Münsterland ist für jede Spende dankbar, die dem Wünschewagen-Projekt zur Erfüllung von letzten Wünschen zu Gute kommt.

Hier könnt Sie spenden: https://muensterland.asbnrw.de/spenden/online-spenden.html



 

 

 

Am 06.12.2019 um 18.00 Uhr findet die nächste Mitgliederversammlung beim ASB Münsterland am Gustav-Stresemann-Weg 62 in 48155 Münster statt. 

20181127 MV 2018Der Vorstand des Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Münsterland e.V. lädt alle Vereinsmitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tagesordnung.

Ordentliche Anträge, über welche die Mitgliederversammlung beschließen soll, müssen dem Vorstand mindestens 1 Woche vor dem o.g. Versammlungstermin vorliegen.

Der Vorstand freut sich über ein zahlreiches Erscheinen.

Einladung Mitgliederversammlung 2018 2

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Am vergangenen Freitag startete wieder das dreitägige Stadtfest „Münster Mittendrin“. Bis zum Sonntagabend feierten die Besucher ausgelassen rund um den Prinzipalmarkt und auf dem Domplatz. Auch der ASB Münsterland war vor Ort, um die Veranstaltung sanitäts- und rettungsdienstlich zu betreuen.

20190819 Stadtfest 1

 

20190819 Stadtfest 2Das diesjährige Programm konnte sich sehen lassen. Neben zahlreichen Verkaufsständen lockten mehrere Bühnen mit unterschiedlichen Livebands. Die Besucher genossen bei überwiegend trockenem Wetter die dreitägige Veranstaltung.

Für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung sorgten nicht zuletzt gemeinsam mit der Feuerwehr Münster die Hilfsorganisationen. Unter der Leitung des ASB Münsterland waren an diesen Tagen insgesamt mehr als 100 ehrenamtliche Helfer*innen des ASB, des DRK, der Johanniter und der Malteser im Einsatz. Mobile Fußtrupps sorgten für die Sicherheit der Besucher vor allem im Bereich der zahlreichen Bühnen sowie in der Innenstadt.

Auch das Team des ASB-Wünschewagen NRW-Westfalen war am Wochenende vor Ort und hat den neuen Wünschewagen präsentiert.

20190819 Stadtfest 3

Ein großer Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die am Wochenende im Einsatz waren. 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Am Freitag, 30.08.2019 um 17.30 Uhr findet die Jugendhauptversammlung beim ASB Münsterland am Gustav-Stresemann-Weg 62 in 48155 Münster statt. 

20181127 MV 2018Die Jugendleitung der Arbeiter-Samariter-Jugend Münsterland lädt zur ordentlichen Jugendhauptversammlung ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tagesordnung. 

Anträge und Ergänzungswünsche zur Tagesordnung können bis zur Sitzung bei Heide Hubertus eingereicht werden.

Die Jugendleitung freut sich über ein zahlreiches Erscheinen.

Um Rückmeldung bis zum 23.08.2019 wird gebeten.

Einladung Mitgliederversammlung 2018 2

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Münsterland e.V.
Gustav-Stresemann-Weg 62  |  48155 Münster  |  Tel: 02 51 28 97-0  |  Fax: 02 51-28 97-219  | eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign