ASB RV Münsterland e.V.

Aktuelles ASB Münster

Ereignisreiches Wochenende beim ASB: Vortrag und Lauf gegen Rassismus

Lauf gegen RassismusDas war ein ereignisreiches Wochenende beim ASB. Am Freitag war der ehemalige Bundesgeschäftsführer Wilhelm Müller zu Besuch in Münster und hielt einen spannenden Vortrag über Rassismus und Diskriminierung in der Geschichte des ASB. Ein Thema, das damals wie heute aktuell ist und etwa 25 Zuhörer in die Unterkunft am Dahlweg lockte. Vorab schaute Müller sich begeistert die Ausstellung „So sehe ich Münster“ an und informierte sich bei Geschäftsführer Dirk Winter und Fachbereichsleiter Karsten Berndt über das Engagement des ASB Münsterland in der Flüchtlingshilfe.

Vortrag MüllerAm Samstag wurde es dann sportlich. Zwar waberten dunklen Wolken am Himmel, für Farbe sorgten an diesem trüben Samstag aber die etwa 65 angemeldeten Läufer beim Lauf gegen Rassismus. „Wir wollten damit ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen“, erzählt Petra Gerke. Sie ist Vorstandsmitglied beim SV Blau-Weiß Aasee und hatte zusammen mit Annette Erthel und Thorsten Langner die Idee zu diesem außergewöhnlichen Event, das im Rahmen der Münsteraner Wochen gegen Rassismus stattfand. Denn bereits seit mehreren Monaten trifft sich regelmäßig eine vom Sportverein initiierte Laufgruppe mit geflüchteten Menschen an der vom ASB betreuten kommunalen Flüchtlingsunterkunft am Dahlweg. „Zusammen Sport zu treiben ist eine tolle Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen“, war auch Karsten Berndt, ASB-Fachbereichsleiter für die Flüchtlingshilfe, begeistert von der Idee eines Lauf.

Start mit dem Rahmenprogramm war um 16 Uhr an der kommunalen Flüchtlingsunterkunft am Dahlweg 116. Dort konnten sich die Teilnehmer kennenlernen und sich mit kleinen Snacks stärken, bevor es dann auf die 6,6 Km lange Strecke ging. Zur richtigen Einstimmung gab es vorab noch ein tolles Trommelkonzert. Ziel des Laufs war das Vereinsheim von Blau-Weiß Aasee. „Der Lauf sollte vor allem Spaß machen,“ betonte Gerke. Und so waren die Läufer dann im Ziel zwar etwas müde, aber auch sehr zufrieden, gemeinsam im Ziel angekommen zu sein. Zur Stärkung gab es im Anschluss im Vereinsheim ein kaltes Buffet und warme Leckereien vom Grill.

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign